Weiter zum Inhalt
Anträge & Schnelllinie/Verlängerung Alsbach » Straßenbahnschnelllinie Alsbach
01Apr2007

Straßenbahnschnelllinie Alsbach

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der DADINA-Verbandsversammlung Hörr,

wir bitten Sie den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden 6./III Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung am 27. Juni 2007 zu nehmen.

Die Verbandsversammlung der DADINA möge beschließen:

Der DADINA-Vorstand wird gebeten, die betrieblichen Vorplanungen für einen Straßenbahnschnelllinie nach Alsbach zu forcieren mit dem Ziel, eine Einführung bereits zum Fahrplanwechsel 2007 zu ermöglichen.

Begründung:
Für die aus Malchen, Seeheim, Jugenheim und Alsbach kommenden Straßenbahnfahrgäste, die bis auf wenige Ausnahmen Ziele in der Darmstädter Kernstadt ansteuern oder dort umsteigen, besteht derzeit die ungünstige Situation, dass zwischen Eberstadt und Darmstadt alle Unterwegshalte angefahren werden. Die Fahrzeit liegt daher zwischen Eberstadt und Darmstadt rund 10 Minuten über der der Schnelllinie 6. Die Einrichtung einer Straßenbahnschnelllinie nach Alsbach ist daher ein im südlichen DADINA-Gebiet seit langem gehegter Wunsch, um die ÖPNV-Anbindung über die zu erwartende drastische Fahrzeitverkürzung an das Oberzentrum Darmstadt zu verbessern. Eine in Seeheim kürzlich durchgeführte Umfrage der Lokalen Agenda 21 Gruppe zum Thema ÖPNV hat die Dringlichkeit
des Anliegens erneut bestätigt.

Da der Vorstand bereits in der 17./II Sitzung vom 6. Juli 2005 unter dem TOP 2 (Bericht des Vorstandsvorsitzenden) als (1.) Bericht zu dem von unserer Fraktion gestellten Antrag vom 28.01.2005 Streckenkapazität Straßenbahn Eberstadt“ festgestellt hat, dass „das bestehende Netz […] leistungsfähig und den absehbaren Anforderungen der Zukunft gewachsen“ ist, kann die Einrichtung der Schnelllinie als reine betriebliche Maßnahme ohne Anpassung der Infrastruktur erfolgen. Eine Umsetzung scheint zudem sogar Kostenneutral z.B. durch einen Trassentausch der Linien 6 und 8 in Verbindung mit einer Beschleunigung der Linie 8 zwischen Eberstadt und Darmstadt möglich. Die Umsetzung sollte daher im Interesse der Fahrgäste unabhängig von sonstigen Infrastrukturprojekten schnellstmöglich erfolgen. Die ebenfalls lokal gewünschte Taktausweitung (Verdichtung auf einen durchgehenden ¼-Stunden-Takt südlich von Eberstadt) sollte im Zuge der Überlegungen geprüft und mit den Kommunen erörtert werden

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Felix Weidner, Fraktion Bdn.90/Die Grünen, Fraktionsvorsitzender
gez. Dagmar Wucherpfennig, Fraktion SPD, Fraktionsvorsitzende


Weitere Informationen:


Verfasst am 01.04.2007 um 15:00 Uhr von mit den Schlagwörtern , , , .
Artikel auf Twitter oder Facebook posten.
Kommentar-Feed des Artikels.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] „Die Straßenbahnschnelllinie nach Alsbach hat eine starke Bedeutung für den ÖPNV an der Bergstraße. Wir wollen die Schnelllinie daher unabhängig vom Streckenausbau in Alsbach so schnell wie möglich realisieren.“ kündigt der Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion in der Verbandsversammlung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA), Felix Weidner, die Initiative seiner Fraktion an. „Wir werden uns in der Verbandsversammlung und im Vorstand der DADINA dafür einsetzen, die betriebliche Prüfung so schnell wie möglich durchzuführen, so dass wir mit der Schnelllinie schon zum Fahrplanwechsel 2007 starten können.“ […]

    Antworten
  2. […] wird die Verbandsversammlung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA) auf einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen hin in ihrer nächsten Sitzung am 27. Juni 2007 […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar