Weiter zum Inhalt
Anbindung Lichtwiese & Bahnhöfe & Haltestellen & Odenwaldbahn & Pressemitteilungen » GRÜNE begrüßen Eröffnung des Haltepunkts Lichtwiese
22Jun2007

GRÜNE begrüßen Eröffnung des Haltepunkts Lichtwiese

„Die Eröffnung des Haltepunkts Lichtwiese ist ein wichtiger Meilenstein im Zuge der Modernisierung der Odenwaldbahn und entscheidend für die Verbesserung der Mobilität der Studierenden und Mitarbeiter auf dem TU-Campus Lichtwiese“ begrüßt Robert Ahrnt von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der DADINA-Verbandsversammlung die am heutigen Tag stattfindende, feierliche Eröffnung. „Der von uns mitinitiierte Ausbau der Odenwaldbahn setzt nach der Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuge mit der neuen Haltestelle ein starkes Zeichen für die Zukunftsfähigkeit der Schiene.“

Obwohl derzeit erst ein Teil der vorgesehenen Halte am neuen Haltepunkt möglich sei, erwarten die GRÜNEN schon jetzt deutliche Veränderungen bei den Verkehrsströmen von und zur Lichtwiese. „Insbesondere für TU-Mitarbeiter und Studierende aus dem Odenwald bedeutet der neue Haltepunkt eine gravierende Verbesserung. Aber auch für Pendler aus Richtung Mainz, Frankfurt, Mannheim und Aschaffenburg besteht über Umstieg am Haupt- und Nordbahnhof in Darmstadt nun eine verbesserte Anbindung an die Lichtwiese.“ So Ahrnt.

Um die Möglichkeiten des neuen Haltepunktes voll ausreizen zu können fordern die GRÜNEN zudem die schnellstmögliche vollständige Inbetriebnahme des Stellwerks in Wiebelsbach. „Voraussetzung für das erneut erweiterte Betriebsprogramm und damit noch mehr Halte an der Lichtwiese ist das neue elektronische Stellwerk in Wiebelsbach. Ab dann werden auch die Direktzüge von und nach Frankfurt an der Lichtwiese halten und den Haltepunkt damit noch weiter aufwerten. Die Bahn darf sich hier keine Verzögerungen mehr erlauben sondern muss endlich ihre vertraglichen Pflichten erfüllen.“ fordert Ahrnt.

Auch bei der Beschaffung zusätzlicher Fahrzeuge für die Odenwaldbahn machen die GRÜNEN Druck. „Wir erwarten durch den neuen Haltepunkt zahlreiche neue Fahrgäste. Um die Kapazitäten in den Fahrzeugen für Reisende und selbstverständlich auch für Fahrräder sicherzustellen müssen die Verhandlungen des RMV mit dem Hersteller nun zu einem schnellen Abschluss gebracht werden.“ so Ahrnt abschließend.

p


Weitere Informationen:

  • Diese Pressemitteilung als >> pdf

d

Verfasst am 22.06.2007 um 12:00 Uhr von mit den Schlagwörtern , , , .
Artikel auf Twitter oder Facebook posten.
Kommentar-Feed des Artikels.

Schreibe einen Kommentar