Weiter zum Inhalt
AIR-Liner & Anträge & Tarif und Tickets » Zuschlagspflicht Linie AIR
23Apr2008

Zuschlagspflicht Linie AIR

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der DADINA-Verbandsversammlung Hörr,

wir bitten Sie, unseren folgenden Antrag bei der kommenden 10./III Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung am 12. Juni 2008 behandeln zu lassen.

Die Verbandsversammlung der DADINA möge beschließen:

Der DADINA-Vorstand wird gebeten,

  1. vor einer Neukonzessionierung der Linie AIR ein Konzept für die Abschaffung der Zuschlagspflicht für diese Linie vorzulegen, und
  2. zwischenzeitlich dafür zu sorgen, dass alle zuschlagspflichtigen Verkehrsmittel im DADINA-Gebiet an allen Einstiegen über deutliche Hinweise auf die Zuschlagspflicht verfügen und auch an allen Haltestellen ein deutlich sichtbarer Hinweis auf die Zuschlagspflicht erfolgt,
  3. bei der Novellierung des Nahverkehrsplans die oben genannte Kennzeichnung bei zuschlagspflichtigen Angeboten als genrelle Qualitätsanforderung aufzunehmen.

Begründung:
Die Nutzung der Linie AIR vom Darmstädter Hauptbahnhof zum Frankfurter Flughafen ist derzeit zuschlagspflichtig. Diese Regelung geht zurück auf die Zeit vor Gründung des RMV, als die HEAG Verkehrs GmbH ein eigenes Tarifsystem hatte. Bei der Integration in das RMV-Tarifsystem wurde für die zu diesem Zeitpunkt eigenwirtschaftlich betriebene Linie zum Erhalt dieses Status die Zuschlagspflicht für ein sog. „1. Klasse Angebot“ (vergleichbar 1. Klasse bei der deutschen Bahn) festgelegt. Eine verkehrliche Begründung für ein 1. Klasse Angebot gab und gibt es jedoch nicht. Die Linie AIR ist eine völlig normale ÖPNV-Verbindung.

Zudem haben sich die Rahmenbedingungen jedoch dahingehend verändert, dass die Linie AIR im kommenden Dezember im Rahmen der Neukonzessionierung des Linienbündels Darmstadt-Nord in Selbiges integriert wird und somit in die Gesamtbetrachtung der Sollkosten fällt (Entfall der Eigenwirtschaftlichkeit). Weiterhin wurden durch Jobtickets z.B. der Fraport und der Lufthansa für die Beschäftigten am Flughafen wichtige Vorraussetzungen für die Nutzung des ÖPNV gelegt. Das Jobticket kann jedoch ebenfalls nur mit Zuschlag genutzt werden, der im Jahr rund 500 Euro kostet. Damit ist die Nutzung der Linie AIR, die immer mit Anfahrt zum Darmstädter Hauptbahnhof und entsprechenden Umsteigevorgängen verbunden ist und somit i.d.R länger als mit dem PKW dauert, sowie aufgrund der nur teilweise an die Verkehrsbedüfnisse angepassten Bedienung nur für eingeschränkte Zielgruppen attraktiv. Besonders negativ von der Zuschlagspflicht betroffen sind die zahlreichen Teilzeitbeschäftigten, da sie bei gleichen Kosten den Zuschlag nicht täglich nutzen. Das Abstellen von PKW am Flughafen ist für Mitarbeiter dagegen kostenlos.

Die Zuschlagspflicht ist daher zu überprüfen. Als mögliches Modell kommt die Abschaffung der Zuschlagspflicht bei gleichzeitiger „Hochstufung“ der Linie von der Preisstufe 4 in Preisstufe 5 in Betracht. Zwar sind dadurch zunächst Einnahmeausfälle zu erwarten, dem stehen jedoch zusätzliche Einnahmen durch eine verstärkte Nutzung und neue Fahrgäste entgegen. Durch eine aufgrund der steigenden Nachfrage induzierte Erweiterung des Angebotes ist zudem eine zusätzliche Steigerung der Attraktivität der Buslinie möglich.

Bis zur Abschaffung des Zuschlags muss jedoch sichergestellt sein, dass die Kundinnen und Kunden beim Einstieg erkennen können, ob es sich um eine zuschlagspflichtige Fahrt handelt. Dies ist derzeit nicht der Fall und hat bereits vielfach zu Missverständnissen und ungewollten Schwarzfahrten geführt. Der DADINA-Fahrgastbeirat hat schon mehrfach nachdrücklich eine entsprechende Kennzeichnung gefordert. Die HEAG mobiBus war bisher nicht willens, diese Kennzeichnung sicherzustellen. Der DADINA-Vorstand wird daher gebeten, alle derzeitigen Einflussmöglichlkeiten zu nutzen, um diesen Missstand für alle Fahrgäste zu beseitigen.

Mit freundlichen Grüßen,

gez. / i.A. Felix Weidner, Fraktion Bdn. 90/Die GRÜNEN, Fraktionsvorsitzende
gez.  Siegfried Sudra, Fraktion CDU, Fraktionsvorsitzender


Weitere Informationen:


Verfasst am 23.04.2008 um 12:00 Uhr von mit den Schlagwörtern , .
Artikel auf Twitter oder Facebook posten.
Kommentar-Feed des Artikels.

Schreibe einen Kommentar