Weiter zum Inhalt
Kapazität
22Apr2011

Mit der Straßenbahn nach Roßdorf und Groß-Zimmern?

Auch dank des Artikels im Darmstädter Echo am 14. April 2011 gibt es wieder eine Diskussion in der Öffentlichkeit über den Bau einer Straßenbahn nach Roßdorf und Groß-Zimmern. In diesem Zusammenhang haben uns inzwischen verschiedene eMails erreicht, die sich teils sehr kritisch mit dem Thema beschäftigen. Daher im Folgenden die wichtigsten Facts zu dem Thema: weiterlesen »

07Nov2008

Antwortschreiben des RMV

auf unser Schreiben vom 15. Oktober 2008.
Bahnlinie 63 & 75

Sehr Herr Weidner,

nach Ausschreibung der RMV-Linien 63/75 (ab Dezember durchgängig Linie 75) und Vergabe der Leistungen an DB Regio werden ab 14.12.2008 durchgängig Doppelstockzüge zwischen Aschaffenburg, Darmstadt, Groß Gerau und Wiesbaden zum Einsatz gelangen.

Gegenüber den bisher verkehrsvertragsseitig vorgesehenen einstöckigen Drei-Wagen-Zügen mit 230 Sitzplätzen werden zukünftig weitestgehend Züge mit drei Doppelstockwagen und mner Kapazität von 341 Sitzplätzen auf der Linie 75 eingesetzt. Die Ausnahme hierzu bilden zwei Zugpaare, davon ein Zugpaar auf dem Abschnitt zwischen Darmstadt und Wiesbaden,
die nur zwei Doppelstockwagen mit einer Kapazität von 241 Sitzplätzen
aufweisen.  Im Vorlauf werden bereits vor Fahrplanwechsel viele
Züge mit Doppelstockwagen gefahren. weiterlesen »

15Okt2008

GRÜNE erhöhen Druck auf RMV

Bahnstrecke Aschaffenburg-Darmstadt-Wiesbaden

„Die vom RMV zum Fahrplanwechsel geplanten Veränderungen auf den Bahnlinien 63 und 75 zwischen Aschaffenburg, Darmstadt und Wiesbaden sind versteckte Angebotskürzung zulasten der Fahrgäste, die wir so nicht akzeptieren werden.“ urteilt der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in der Verbandsversammlung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA), Felix Weidner, über die Pläne des RMV zu diesen Zuglinien. Neben einer Reduktion der Platzkapazität in bestimmten Zügen auch in der Hauptverkehrszeit kritisieren die GRÜNEN insbesondere das fehlende Platzangebot für den Transport von Rollstühlen, Kinderwagen und Fahrrädern in den Zügen. Auch zusätzliche Züge seien trotz entsprechenden Bedarfs nicht vorgesehen. Weidner: „Probleme sind bei einem neuen Betriebskonzept nie auszuschließen. Aber wir legen höchsten Wert darauf, dass durch eine nachvollziehbare und plausible Planung diese Risiken auf das absolute Minimum reduziert werden. Dies ist im Fall der Bahnlinien 63 und 75 nach unserem Eindruck bisher nicht erfolgt. Der RMV muss hier nachbessern.“ weiterlesen »

15Okt2008

Brief an den RMV

Bahnlinien 63 & 75 (Aschaffenburg – Darmstadt – Mainz/Wiesbaden)

Sehr geehrter Herr Sparmann,

mit großer Sorge hat unsere Fraktion Informationen zu dem ab dem Fahrplanwechsel geplanten Betriebskonzept den Bahnlinien 63 und 75 zur Kenntnis genommen. Ein reduziertes Platzangebot und funktionale Einschränkungen u.a. der Fahrradmitnahme in den Zügen stellen für uns eine inakzeptable Konsequenz aus Ausschreibungen dar, die wir im Gegenteil auch für Verbesserungen im Leistungsangebot nutzen wollen. Wir wenden uns daher heute direkt an Sie, um diesen Punkten im Vorfeld zu begegnen. weiterlesen »