Weiter zum Inhalt
Ersatzverkehr
20Jul2009

Desaster beim Straßenbahn-Ersatzverkehr

GRÜNE fordern bessere Vorbereitungen des Ersatzverkehrs 2010 und eine aktive Einbeziehung der DADINA

„Wir freuen uns, dass der Straßenbahnverkehr nach Eberstadt am kommenden Samstag wieder aufgenommen wird. Wir nehmen dies zum Anlass, die Verantwortlichkeiten zu hinterfragen, damit sich ein solches Desaster bei den anstehenden Bauarbeiten in Eberstadt und zwischen Darmstadt und Griesheim im nächsten Jahr nicht wiederholt“ unterstreicht der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der DADINA, Felix Weidner. weiterlesen »

17Jul2009

„Situation zwischen Sardinendose und Viehtransport“

GRÜNE fordern Veränderungen beim Baustellenverkehr

„Augenwischerei.“ Mit diesem Wort fasst Felix Weidner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der DADINA-Verbandsversammlung, die am heutigen Freitag in Kraft getretenen ‚Nachbesserungen’ im Schienenersatzverkehr zwischen Eberstadt und der Darmstädter Innenstadt verärgert zusammen. Die wesentlichen Mängel seien unverändert vorhanden. Weidner: „Offensichtlich versucht die HEAG mobilo die Situation so lang auszusitzen, bis genug Fahrgäste dem ÖPNV entnervt den Rücken gekehrt haben, dass das derzeitige Fahrtenangebot tatsächlich ausreicht. Dieses Vorgehen ist eine bodenlose Frechheit.“ weiterlesen »

15Jul2009

GRÜNE fordern Nachbesserungen beim Baustellenverkehr

„Einschränkungen für Fahrgäste minimieren“

„Die Auswirkungen auf den Nahverkehr durch die Baustelle in Eberstadt und die damit verbundenen Einschränkungen für die Fahrgäste sind in dieser Form inakzeptabel und müssen unverzüglich beseitigt werden.“ ärgert sich Felix Weidner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der DADINA-Verbandsversammlung, über die Folgen einer Baustelle in Eberstadt auf den Straßenbahnverkehr. Der von der HEAG mobilo eingesetzte Schienenersatzverkehr mit Bussen sei der Nachfrage nicht gewachsen und sogar Linien von drastischen Angebotsverschlechterungen betroffen, die von der Baustelle überhaupt nicht beeinträchtigt seien. „Baustellen sind unvermeidlich und bringen leider immer auch gewisse Einschränkungen mit sich. Diese müssen aber auf das absolut notwendige Minimum reduziert werden. Genau das Gegenteil ist im vorliegenden Fall passiert.“ stellt Weidner fest. weiterlesen »