Weiter zum Inhalt
Was ist die Dadina

Die DADINA

Struktur, Aufgabe, Ziele

Die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA) ist ein gemeinsamer Zweckverband des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Sie wurde gegründet, um den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu organisieren.

Verantwortlich ist die DADINA dabei für die lokalen Linien des ÖPNV in ihrem Gebiet. Für Linien, die nur innerhalb einer Gemeinde oder Stadt verkehren wie die städtischen Linien in Darmstadt (z.B. Linien 3, L, H, K, etc.), den Stadtbus in Ober-Ramstadt und weitere Angebote, sind die jeweiligen Kommunen zuständig. Darüber hinaus ist der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) zuständig für die regionalen Verkehre, insbesondere den Schienenverkehr.

Die Verbandsversammlung ist das konstituierende Gremium der DADINA. Sie ist quasi das DADINA-Parlament, beschließt den Wirtschaftsplan ebenso wie Verkehrskonzepte, Veränderungen im Verkehrsangebot und den Nahverkehrsplan.

Darüber hinaus wählt die Verbandsversammlung vier Vertreter in den DADINA-Vorstand, den diese gemeinsam mit den zuständigen Dezernenten aus Stadt und Landkreis bilden. Diese gehören dem Vorstand qua Amt an und wechseln sich alle zweieinhalb Jahre im Vorstandsvorsitz ab.

Der Vorstand ist für die laufende Verwaltung zuständig und vertritt den Verband in der Öffentlichkeit. Er bereitet die Beschlüsse der Verbandsversammlung vor und ist für die Umsetzung der politischen Entscheidungen zuständig. Um diese Arbeit ausfüllen zu können bedient er sich der DADINA-Geschäftsstelle als zuständige Verwaltungseinheit und lässt sich dabei durch den Fahrgastbeirat und den Städte- und Gemeinebeirat beraten.

Mehr Informationen: DADINA – „Wir über uns“