Weiter zum Inhalt
Bahnlinie 75 Darmstadt-Wiesbaden & Pressemitteilungen » GRÜNE erhöhen Druck auf RMV
15Okt2008

GRÜNE erhöhen Druck auf RMV

Bahnstrecke Aschaffenburg-Darmstadt-Wiesbaden

„Die vom RMV zum Fahrplanwechsel geplanten Veränderungen auf den Bahnlinien 63 und 75 zwischen Aschaffenburg, Darmstadt und Wiesbaden sind versteckte Angebotskürzung zulasten der Fahrgäste, die wir so nicht akzeptieren werden.“ urteilt der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in der Verbandsversammlung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA), Felix Weidner, über die Pläne des RMV zu diesen Zuglinien. Neben einer Reduktion der Platzkapazität in bestimmten Zügen auch in der Hauptverkehrszeit kritisieren die GRÜNEN insbesondere das fehlende Platzangebot für den Transport von Rollstühlen, Kinderwagen und Fahrrädern in den Zügen. Auch zusätzliche Züge seien trotz entsprechenden Bedarfs nicht vorgesehen. Weidner: „Probleme sind bei einem neuen Betriebskonzept nie auszuschließen. Aber wir legen höchsten Wert darauf, dass durch eine nachvollziehbare und plausible Planung diese Risiken auf das absolute Minimum reduziert werden. Dies ist im Fall der Bahnlinien 63 und 75 nach unserem Eindruck bisher nicht erfolgt. Der RMV muss hier nachbessern.“

Die GRÜNEN wenden sich daher nun in einem öffentlichen Brief direkt an den RMV-Geschäftsführer und fordern eine Stellungnahme. „Der RMV plant derzeit, das Platzangebot in einigen Zügen auch in der Hauptverkehrszeit um rund 15% zu reduzieren. Und Reisende mit Rollstühlen, Kinderwagen oder Fahrrädern berichten uns von negativen Erfahrungen mit den Mehrzweckabteilen der neuen Züge, die bereits sporadisch im Testbetrieb eingesetzt werden. Das ist nicht im Sinne der Fahrgäste und damit auch nicht im Sinne der DADINA. Wir erwarten hier eine plausible Antwort und entsprechende Nachbesserungen des RMV.“ so Weidner. Zusätzlich fordern die GRÜNEN in ihrem Schreiben eine Angebotsausweitung durch zusätzliche Züge, mit denen auch wieder eine schnelle Verbindung zwischen den Zentren eingerichtet werden soll.

Gleichzeitig haben die GRÜNEN zudem eine umfangreiche Anfrage zum regionalen Verkehr im DADINA-Gebiet an den DADINA-Vorstand gestellt. „Rund ein Drittel des DADINA-Bugets geht über die Partnerschaftsfinanzierung für den regionalen Verkehr an den RMV, der Großteil davon für den Schienenverkehr. Angesichts dieses Beitrags müssen wir uns fragen, ob die DADINA derzeit einen ausreichenden Einfluss auf Entwicklungen im regionalen Verkehr hat. Dies wollen wir klären und müssen gegebenenfalls mit organisatorischen Konsequenzen darauf reagieren.“ so Weidner abschließend.

Der Eilantrag der GRÜNEN zu den Bahnlinien 63 und 75, dessen Aufnahme auf die Tagesordnung die SPD-Fraktion in der DADINA in der vergangenen Sitzung gegen die Stimmen aller anderer Fraktionen verhindert hatte, wird in der kommenden Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung am 9.12.08 regulär zur Abstimmung kommen.


Weitere Informationen:

  • Diese Pressemitteilung als >> pdf
  • Pressemitteilung der GRÜNEN DADINA-Fraktion zum selben Thema vom 4. September 2008
  • Pressemitteilung der GRÜNEN DADINA-Fraktion zum selben Thema vom 4. September 2008
  • Pressemitteilung des RMV vom 03.07.2006 zur Vergabeentscheidung Linie 75
  • Eilantrag zur Bahnlinie 75 in der DADINA-Verbandsversammlung
  • Anfrage zum Regionalen Verkehr in der DADINA-Verbandsversammlung vom 15.10.2008
  • Brief an den RMV vom 15.10.2008

Verfasst am 15.10.2008 um 12:00 Uhr von mit den Schlagwörtern , , .
Artikel auf Twitter oder Facebook posten.
Kommentar-Feed des Artikels.

Schreibe einen Kommentar