Weiter zum Inhalt
19Mrz2012

GRÜNE fordern rasche Qualitätsverbesserung im Zugverkehr zwischen Main und Neckar

Viele tausend Menschen nutzen jeden Tag die Main-Neckar-Bahn. Die geplante Ausschreibung der Bahnlinie soll nach Willen der GRÜNEN rasch erfolgen und für deutliche Verbesserungen von Angebote und Komfort genutzt werden. weiterlesen »

27Feb2012

Zukunftsfähige Weiterentwicklung der Main-Neckar-Bahn

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der DADINA-Verbandsversammlung Hörr,

wir bitten Sie, den folgenden Antrag bei der kommenden 04./IV Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung am 21. März 2012 behandeln zu lassen.

Die Verbandsversammlung der DADINA möge beschließen:

Die DADINA-Verbandsversammlung stellt die folgenden Aspekte als Forderungen an die Weiterentwicklung der Main-Neckar-Bahn anlässlich der geplanten Ausschreibung der Zugleistung durch die Regionalen Aufgabenträger fest und bittet den DADINA-Vorstand, diesen Zielen mit Nachdruck zur Umsetzung zu verhelfen:

a)      Nach bereits erheblichen Verzögerungen, wird das Bestreben der Aufgabenträger des SPNV nachdrücklich unterstützt, die Zugleistungen auf der Main-Neckar-Bahn zum Fahrplanwechsel 2015 auszuschreiben. Weitere Verzögerungen sind nicht akzeptabel.
(b)     
Die bekannten Vorhaben der Aufgabenträger des SPNV zur Einführung eines Flügelzugkonzeptes in Richtung Heidelberg und Mannheim mit qualitativ hochwertigem Fahrzeugmaterial und einer der hohen Nachfrage angemessenen Weiterentwicklung der Kapazitäten wird nachdrücklich begrüßt und unterstützt.
(c)     
Eine zu erwartende Wettbewerbsdividende durch die Neuvergabe soll vollständig in die qualitative und quantitative Verbesserung des Angebotes reinvestiert werden.

(d)      Höchste Priorität hat die Sicherstellung der Möglichkeit zur besseren Anbindung schneller Züge an den Fernverkehrs-ITF-Knoten (ITF = integraler Taktfahrplan) im Mannheimer Hauptbahnhof, um einen akzeptable Übergang zum Fernverkehr zu ermöglichen. Hierfür wird ein explizites Betriebskonzept vorausgesetzt, welches, sofern es sich aufgrund betrieblicher oder infrastruktureller Zusammenhänge nicht unmittelbar umsetzen lässt,  zumindest eine mittefristige Umsetzung sichert und in der Ausschreibung als Zielzustand zu berücksichtigen ist.
(e)     
Gleichsam von hoher Bedeutung sind die Verstetigung des Fahrtenangebotes des an allen Wochentagen und zu allen Tageszeiten besonders stark nachgefragten Streckenabschnitts zwischen Darmstadt und Frankfurt auf einem Takt 30’ sowie die Verdichtung des Zugangebotes schneller Züge zum Fernverkehrsknoten Mannheim Hauptbahnhof.
(f)       
Das Fahrradmitnahmeangebot ist mindestens auf dem aktuellen Niveau sicherzustellen. Es ist anzustreben, das Fahrzeugkonzept auf eine auch jahreszeitlich flexible Angebotsausweitung der Fahrradmitnahme auszulegen. Dort wo Fahrräder stehen (angelehnt) sein sollen, sind nach dem Vorbild zahlreicher Verbünde (z.B. SBB Zürich, Regiotram Kassel etc.) Anlehnmöglichkeiten auch für stehende Fahrgäste der Vorzug zu geben und auf Sitze und Klappsitze zu verzichten.

weiterlesen »

27Feb2012

Überprüfung des Grundtaktes

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der DADINA-Verbandsversammlung Hörr,

wir bitten Sie, den folgenden Antrag bei der kommenden 04./IV Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung am 21. März 2012 behandeln zu lassen.

Die Verbandsversammlung der DADINA möge beschließen:

Der DADINA-Vorstand wird gebeten zu untersuchen, welche Auswirkungen die Umstellung des Grundtaktes von 15’/30’ auf einen Grundtakt 10’/20’ für Fahrgäste und Angebotserstellung (insbesondere die Kosten) erwarten lassen.

weiterlesen »

26Dez2011

Nightliner-Angebot an Heiligabend ein voller Erfolg

Erstmals gab es in diesem Jahr im DADINA-Gebiet an Heiligabend auch nach 20 Uhr noch ein Verkehrsangebot mit Bussen und Bahnen. Mit großem Erfolg, wie sich die GRÜNEN selbst überzeugt haben.

Bus auf dem geschmückten Luisenplatz„Die meisten Busse und Bahnen waren gut oder sehr gut besetzt. Eine tolle Bestätigung für das Angebot, dass es auf Anhieb so gut angenommen wird.“ freut sich Felix Weidner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Verbandsversammlung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA), der selber zu den Nutzern des Angebotes gehörte und sich dabei vom breiten Zuspruch überzeugte. „Dieser Erfolg ist eine tolle Grundlage, um das Angebot in den kommenden Jahren fortzuführen.“ so Weidner. weiterlesen »

22Dez2011

Mit Bus und Bahn an Weihnachten sicher durch die Nacht

Erstmals gibt es an Heiligabend auch nach 20 Uhr noch ein Verkehrsangebot mit Bussen und Bahnen. Die GRÜNEN freuen sich gemeinsam mit dem Fahrgastbeirat und den Fahrgästen über die Erfüllung dieses lang gehegten Wunsches.

Angeboten wird am Heilgen Abend der normale Samstagsfahrplan, d.h. ab etwa 20 Uhr fahren die Busse und Bahnen im Gebiet der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA) in einem halbstündlichen Grundtakt und ab 0:00 Uhr bis kurz nach 2 Uhr nachts noch stündlich. „Der Fahrgastbeirat der DADINA und wir als GRÜNE Fraktion in der DADINA Verbandsversammlung haben uns nachdrücklich für dieses Angebot eingesetzt. Wir freuen uns sehr, dass es jetzt umgesetzt wird.“ freut sich Felix Weidner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Verbandsversammlung der DADINA. weiterlesen »

15Dez2011

Eröffnung Pfungstadtbahn 10.12.2011

Am Samstag, den 10.12.2011 wurde mit der Pfungstadtbahn zum ersten Mal seit Jahrzehnten eine Eisenbahnstrecke in Südhessen (Wieder)Eröffnet. Anbei einige Bilder vom Ausflug der DADINA-Fraktionäre nach Pfungstadt.

Am Samstag, den 10.12.2011 wurde mit der Pfungstadtbahn zum ersten Mal seit Jahrzehnten eine Eisenbahnstrecke in Südhessen (Wieder)Eröffnet. Anbei einige Bilder vom Ausflug der DADINA-Fraktionäre nach Pfungstadt.

weiterlesen »

20Okt2011

DADINA-Veranstaltung am 18.10.2011

Die GRÜNEN Darmstadt ziehen eine positive Bilanz der von der DADINA (Darmstadt-Dieburg Nahverkehrsorganisation) organisierten Podiumsdiskussion am vergangenen Dienstag (18.10.2011) zum Thema „Fahrradmitnahme in Bus und Bahn.“ Stefan Opitz, Verkehrsexperte der GRÜNEN, lobte die Veranstaltung, bei der alle Beteiligten gemeinsam konstruktiv über das Problem der Mitnahme von Fahrrädern in Bussen und Bahnen diskutierten. Zur Lösung des […]

Die GRÜNEN Darmstadt ziehen eine positive Bilanz der von der DADINA (Darmstadt-Dieburg Nahverkehrsorganisation) organisierten Podiumsdiskussion am vergangenen Dienstag (18.10.2011) zum Thema „Fahrradmitnahme in Bus und Bahn.“

Stefan Opitz, Verkehrsexperte der GRÜNEN, lobte die Veranstaltung, bei der alle Beteiligten gemeinsam konstruktiv über das Problem der Mitnahme von Fahrrädern in Bussen und Bahnen diskutierten. Zur Lösung des thematisierten Konfliktes zwischen Radfahrern und anderen Fahrgästen setzt Opitz wie die große Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Informationskampagne durch die DADINA. „Durch Verbote bei der Fahrradmitnahme in Bussen und Bahnen erreichen wir meiner Meinung nach nichts. Ein Informationskampagne sowie weitere „weiche“ Maßnahmen“ sollen zum Miteinander und zur Kooperation aller Fahrgäste im ÖPNV anregen“, so Opitz. „Die Fahrgäste müssen informiert werden, dass beispielsweise Kinderwägen oder körperlich eingeschränkte Menschen immer Vorrang vor Fahrrädern in Bussen und Bahnen haben.“

Opitz verweist auf die rasant angestiegenen Fahrgastzahlen im ÖPNV in Darmstadt und im angrenzenden Landkreis. „Die Probleme im Umgang mit Fahrgästen mit Fahrrädern ist eine Auswirkung aus den um 30% gestiegenen Fahrgastzahlen über die letzten Jahre. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich. Daher dürfen wir jetzt nicht mit „Schnellschüssen“ dafür sogen, dass Radfahrerinnen und Radfahrer vom ÖPNV ausgeschlossen werden.“

Abschließend lobt Opitz die Veranstaltung als modellhaft für weitere Beteiligungsverfahren: „Die Podiumsdiskussion hat gezeigt, dass diese Form des Informationsaustausches und der Diskussionskultur durchaus produktiv ist und auch bei anderen Themenaspekten angewendet werden sollte. Hier werden alle Betroffenen an einen Tisch gebracht und zusammen Lösungen erarbeitet. Das ist sehr vorbildlich und modellhaft und wird für uns zukünftig ein Baustein im Ausbau der Bürgerbeteiligung sein.“

20Mai2011

Die Verbandsversammung ist komplett

Am vergangenen Montag (16.) hat nun auch der Kreistag seinerseits die Mitglieder für den Landkreis Darmstadt-Dieburg in der DADINA-Verbandsversammlung bestimmt. Der GRÜNEN Fraktion werden damit neben den bereits gewälten drei Vertretern aus der Stadt Darmstadt auch Marianne Streicher-Eickhoff (Groß-Zimmern) und Christian Flöter (Groß-Umstadt) angehören.

Als Vertreter des Landkreises wurden weiterhin vier Vertreter der SPD (Hans-Peter Hörr, Dagmar Wucherpfennig, Gudrun Kirchhöffer und Alexander Ludwig), drei Vertreter der CDU (Heiko Handschuh, Boris Freund und Reinhard Rupprecht) sowie ein Vertreter der FDP (Klaus-Jürgen Hoffie) gewählt.

Nach der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung am 31. Mai 2011 (18:00 Uhr, Bahngalerie im Darmstädter Hauptbahnhof, Saal Europa) werden sich voraussichtlich noch einige Änderungen ergeben, da bei dieser Sitzung der ehrenamtliche Vorstand der DADINA gewählt wird. Die Sitzung der DADINA-Verbandsversammlung ist wie üblich öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.

03Mai2011

Die städtischen DADINA-Vertreter stehen fest

In ihrer gestrigen konstituierenden Sitzung hat die Stadtveordnetenversammlung in Darmstadt die 10 Vertreter für die DADINA-Verbandsversammlung 2011 bis 2016 bestimmt. Der GRÜNEN Fraktion in der DADINA werden aus der Stadt Darmstadt in den kommenden Jahren  Felix Weidner, Barbara Reinhardt und Stefan Opitz angehören. Weiterhin drei VertreterInnen der CDU (Irmgard Klaff Isselmann, Hans Wegel und Rudolf Klein), zwei der SPD (Katrin Kosub und Michael Siebel) und je einer von UFFBASSE (Holger Wagner) und den PIRATEN (André De Stefano).

Die 10 DADINA-Verbansvertreter aus dem Landkreises Darmstadt-Dieburg werden in der konstituierenden Sitzung des Kreistages am 16. Mai gewählt.

 

 

 

22Apr2011

Mit der Straßenbahn nach Roßdorf und Groß-Zimmern?

Auch dank des Artikels im Darmstädter Echo am 14. April 2011 gibt es wieder eine Diskussion in der Öffentlichkeit über den Bau einer Straßenbahn nach Roßdorf und Groß-Zimmern. In diesem Zusammenhang haben uns inzwischen verschiedene eMails erreicht, die sich teils sehr kritisch mit dem Thema beschäftigen. Daher im Folgenden die wichtigsten Facts zu dem Thema: weiterlesen »